Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

VDI ZRE Newsletter April 2021

  1. Aktuelles
  2. Weiterbildung
  3. Wussten Sie, dass ...
  4. Tool des Monats
  5. Gute-Praxis-Beispiel
  6. Preise
  7. Tweet des Monats
  8. Publikationen
  9. Veranstaltungen bundesweit & international
  10. Regionalveranstaltungen

Aktuelles

Normungslandkarte für Ressourceneffizienz

DIN, DKE und VDI haben gemeinsam eine Normungslandkarte veröffentlicht. Diese fasst Normen und Standards zusammen, die schon heute in Wertschöpfungsketten und Stoffkreisläufen angewendet werden und damit einen wichtigen Beitrag zum Deutschen Ressourceneffizienzprogramm (ProgRess III) leisten. Gleichzeitig werden Bedarfe für Normungs- und Standardisierungsprojekte für mehr Ressourceneffizienz identifiziert.

Weiterlesen …

05.05.2021 | Online
Ressourceneffizienz durch Kunststoff-Recycling

Der effiziente Umgang mit Ressourcen ist ein wichtiger Schlüssel zu mehr Klimaschutz. Politisch u.a. durch den Green Deal im Fokus, gewinnt das Thema auch bei Unternehmen zunehmend an Relevanz. Doch es gibt noch viele Herausforderungen, die für den Einsatz von Recyclaten gemeistert werden müssen. In Kooperation mit der IHK Würzburg-Schweinfurt veranstaltet das Netzwerk Ressourceneffizienz am
5. Mai 2021 eine Online-Veranstaltung aus der Reihe „Ressourceneffizienz vor Ort" zum Thema Ressourceneffizienz durch Kunststoff-Recycling.

Jetzt noch schnell anmelden ...

26.05.2021 | Online
Lean Management und Ressourceneffizienz

In Kooperation mit der Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur GmbH (ThEGA) veranstaltet das Netzwerk Ressourceneffizienz am 26. Mai 2021 eine Online-Veranstaltung aus der Reihe „Ressourceneffizienz vor Ort“. Die Verknüpfung von Lean Management und Ressourceneffizienz steht im Mittelpunkt der Veranstaltung.

Zur Veranstaltung ...

Vorreiter für die Initiative Klimaschutz-Unternehmen gesucht

Deutsche Unternehmen aller Größen und Branchen, die Klimaschutz als strategisches Unternehmensziel erfolgreich etabliert haben, können Mitglied der bundesweiten Vorreiter-Initiative Klimaschutz-Unternehmen werden. Bewerbungsschluss ist der 31. Juli 2021. In einer öffentlichen Veranstaltung in Berlin werden die neuen Mitgliedsunternehmen in den Verband aufgenommen und mit einer Urkunde von Bundesumweltministerium, Bundeswirtschaftsministerium und DIHK geehrt.

Energiebuch E-Tool der MIE jetzt online

Im Rahmen des Projektes „Mittelstandsinitiative Energiewende und Klimaschutz“ (MIE) hat der Zentralverband des Deutschen Handwerks das Energiebuch E-Tool entwickelt. Mit diesem können betriebliche Energiedaten erfasst und gesammelt werden. Die Daten bilden eine Basis für das eigene Monitoring sowie eine Entscheidungsgrundlage hinsichtlich zukünftiger Effizienzmaßnahmen.

Weiterlesen …

Förderzuschüsse für „Ressourceneffiziente Technologien Baden-Württemberg“

Ab sofort fördert das Land Baden-Württemberg Maßnahmen, die in produzierenden Unternehmen die Ressourcen- und Energieeffizienz steigern. Beispielsweise werden erstmalig Lösungen zur Vermeidung und Nutzung von Abwärme berücksichtigt. Dabei beträgt die Förderung, in Form eines einmaligen Zuschusses, 50 Prozent der Gesamtinvestitionssumme (maximal 80.000 Euro).

Weiterlesen …

Stellenangebote: Das VDI ZRE sucht Verstärkung!

Wir suchen zum nächstmäglichen Zeitpunkt zwei Mitarbeitende im technologischen Bereich mit den Themenschwerpunkten Digitalisierung in der Industrie 4.0 und nachhaltiges Bauen. Wir freuen uns über Bewerbungen und geben gerne Auskunft bei Rückfragen. 

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) Digitalisierung in der Industrie 4.0, Mechatronik, Automatisierungstechnik


Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) Bauwesen & nachhaltiges Bauen

Weiterbildung

Wir qualifizieren Mitarbeitende aus Unternehmen und Beratende gezielt, wie sich Material und Energie im verarbeitenden Gewerbe einsparen lassen. Sie erlernen praxisnahes Know-how zur Analyse, zum Entwickeln von Strategien und zur Umsetzung von Maßnahmen. Nächste Termine:

11.05 + 20.05.2021 | Online
Spezialisierung Materialflusskostenrechnung nach der DIN EN ISO 14051 – in Kooperation mit der ThEGA (2 x 0,5 Tage) 

Die Teilnehmenden lernen, wie sie kostenorientiert Verluste analysieren sowie hohe Material- und Energieverbräuche im Unternehmen lokalisieren.

Jetzt noch schnell anmelden ...
08. + 10. + 15.06.2021 | Online
Grundlagenkurs Ressourceneffizienz (3 x 2,5 Stunden) – in Kooperation mit Hessen Trade & Invest

Schritt für Schritt zu mehr Ressourceneffizienz: Die Teilnehmenden erlernen, wie sie strukturiert in Prozessen und bei Produkten die Material- und Energieeffizienz steigern.

Zum Kurs ...

Wussten Sie, dass ...

… nach einer Schätzung des Umweltbundesamtes (UBA) jährlich 1,69 Tonnen CO2-Emissionen pro Kopf durch unsere Ernährung verursacht werden? 

Das entspricht einem Anteil von etwa 15 Prozent an den gesamten Treibhausgas-Emissionen. Ressourceneffiziente Produktionsverfahren und die Reduktion von Verpackungen sind beispielsweise zwei Stellschrauben, um Material sowie Energie zu sparen – und letztlich auch die Treibhausgas-Emissionen zu reduzieren. Best-Practice-Beispiele zu Ressourceneffizienz in der Ernährungswirtschaft gibt es auf dem YouTube-Kanal des VDI ZRE.

Zum YouTube-Kanal „Ressource Deutschland TV“ …

Tool des Monats

Leitfaden Ressourceneffizienz

Der Leitfaden Ressourceneffizienz zeigt
Unternehmen, wie sie Ressourceneffizienz Schritt für
Schritt umsetzen können. Zu jedem Schritt werden
hilfreiche Methoden und Arbeitsmittel vorgestellt und
erläutert, sodass auch nur einzelne Ansätze vertieft
und umgesetzt werden können. Das Web-Tool wird
von einer Broschüre begleitet.

Zum Leitfaden ...

Gute-Praxis-Beispiel

Geschlossener Kreislauf für Mauerziegel

Der bayerische Ziegelhersteller Leipfinger-Bader hat als erstes Werk in Deutschland einen geschlossenen Wertstoffkreislauf für Mauerziegel umgesetzt. Mit dem Verfahren können sowohl der Ziegelschutt als auch der in den Ziegeln enthaltene Dämmstoff wiederverwertet werden.

Zum Gute-Praxis-Beispiel ...

Preise

BMU und UBA loben Bundespreis UMWELT & BAUEN 2021 aus

Das Umweltbundesamt und das Bundesumweltministerium haben gemeinsam den Bundespreis UMWELT & BAUEN ausgerufen. Der Gebäudebereich ist ein Schlüsselsektor im Klimaschutz und der Ressourceneffizienz. Bewerben können sich alle Akteurinnen und Akteure aus dem Baubereich bis 25. Mai 2021.

Zur Ausschreibung …

Thüringer EnergieEffizienzpreis

Mit dem Thüringer EnergieEffizienzpreis zeichnet die ThEGA Unternehmen und Kommunen aus Thüringen aus, die sich mit Projekten, Produkten oder Ideen für die Themen Klimaschutz und Energieeffizienz eingesetzt haben. Der Preis ist mit insgesamt 30.000 Euro dotiert. Die Preisverleihung findet im November 2021 in Erfurt statt.

Zur Ausschreibung …

Tweet des Monats

Auf unserem Twitter-Kanal posten wir täglich News und wertvolle Tipps rund um Material- und Energieeffizienz für kleine und mittlere Unternehmen des verarbeitenden Gewerbes.

In der Kategorie „Tweet des Monats“ möchten wir mit Ihnen jene Twitter-Beiträge teilen, die bei unseren Followern besonders beliebt waren. Der beliebteste Tweet im April war der Aufruf für Leuchtturmprojekte in der Circular Economy im Rahmen des Projektes CEWI. In diesem können Unternehmen des deutschen Automobil- und Gebäudebereichs sektorübergreifende Circular Economy Pilotprojekte entwickeln, um ressourceneffizient und klimaneutral zu wirtschaften.

Folgen Sie uns auf Twitter und erfahren Sie Neuigkeiten zu Ressourceneffizienz noch schneller.

Zum Twitter-Kanal des VDI ZRE ...

Publikationen

UBA I Ökonomische Indikatoren von Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz

Welche wirtschaftlichen Impulse gehen von Maßnahmen der Energieeffizienz aus? Wie viele Menschen finden durch die Gebäudesanierung Arbeit? Diesen Fragen geht eine kürzlich veröffentlichte Studie des Umweltbundesamtes (UBA) nach. Beispielsweise zeigen Berechnungen, dass Maßnahmen für mehr Energieeffizienz im Gebäudezustand oftmals auch mit positiven Auswirkungen auf Produktion und Beschäftigung verbunden sind.

Zur Studie …

UBA I Kunststoffe in der Umwelt

Eine Studie des Umweltbundesamts (UBA) hat erstmals den Verbleib von Kunststoffen in der Umwelt für Deutschland untersucht. Nach einer ersten Schätzung verbleiben etwa 151.200 bis 255.500 Tonnen Kunststoff pro Jahr in der Umwelt. Ursachen sind u.a. Reifenabrieb, Landwirtschaft oder das Liegenlassen von Abfällen.

Zur Studie …

Veranstaltungen bundesweit & international

Regionalveranstaltungen



Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.


 VDI Zentrum Ressourceneffizienz GmbH

Bülowstraße 78
10783 Berlin
Deutschland

+49 (0)30 27 59 506-0
zre-redaktion@vdi.de
www.ressource-deutschland.de

Geschäftsführer: Dr. Martin Vogt
Amtsgericht Charlottenburg, HRB 120865B
Ust.-ID-Nr.: DE266370701
Impressum | Datenschutz

Im Auftrag des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit