Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
NeRess Logo
Netzwerk Ressourceneffizienz
Newsletter 3-2019

www.neress.de

Inhalte

Ressourceneffizienz und Kreislaufwirtschaft: Zwei Eckpfeiler einer nachhaltigen Rohstoffpolitik

Die 22. Konferenz des Netzwerks Ressourceneffizienz findet am 18. November 2019 im dbb Forum in Berlin statt. Im Fokus der Veranstaltung stehen Ressourceneffizienz und Kreislaufwirtschaft. Durch moderne Kreislaufwirtschaft kann die Voraussetzung dafür geschaffen werden, dass Materialien gezielt wieder eingesetzt werden können und der Wert von Rohstoffen und Produkten möglichst lange erhalten bleibt, Abfälle vermieden und wertvolle Rohstoffe sparsam verwendet werden.

Weitere Informationen: www.neress.de


Neues von NeRess-Partnern


Zehn Milliarden Euro für eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft in der EU

Die größten nationalen Förderbanken und -institute der EU bringen gemeinsam mit der Europäischen Investitionsbank eine Initiative im Volumen von zehn Milliarden Euro auf den Weg, die den Übergang zu einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft beschleunigen soll. Der Fokus liegt besonders auf Investitionen, die in den EU-Mitgliedstaaten durchgeführt werden und die Wende zur Kreislaufwirtschaft beschleunigen. Die Initiative zielt auf alle Stufen der Wertschöpfungskette sowie auf die Nutzungsdauer von Produkten und Dienstleistungen ab.

Weitere Informationen: www.neress.de

Forschungsprojekt für innovative Recyclingverfahren von Elektroschrott

Elektroschrott enthält viele Wertstoffe, die für eine Wiederverwertung zurückgewonnen werden sollten. Dazu zählen hochwertige Metalle wie Gold, Kupfer, Tantal und Selten-Erd-Elemente, aber auch hochwertige Kunststoffe. Ein Konsortium, bestehend aus der Technischen Hochschule Aschaffenburg, der Fraunhofer-Einrichtung für Wertstoffkreisläufe und Ressourcenstrategie IWKS sowie den Industriepartnern Sesotec und Mairec, hat sich nun im Rahmen des Projekts «IRVE – Innovative Recycling Verfahren für Elektroschrott» zum Ziel gesetzt, neue Prozesse zur effizienten Rückgewinnung wertstoffhaltiger Bauteile aus Elektroschrott zu finden.

Weitere Informationen: www.neress.de

Europas beste Lean & Green Unternehmen

Volkswagen Wolfsburg, Festo in Sofia, Bosch in Tschechien, Iveco Madrid und Fiat in Polen sind die diesjährigen Preisträger des Lean & Green Management Awards 2019. Alle Unternehmen zeichnen sich durch exzellente Management-Systeme aus, in denen effiziente und ressourcenschonende Prozesse helfen, die Produktion von Morgen nachhaltiger zu gestalten.

Weitere Informationen: www.neress.de

Ressourceneffizienz in Deutschland - Effizienzatlas des VDI ZRE gibt kompakten Überblick

Wer regionale Anlaufstellen für Fragen rund um die Themen Material- und Energieeffizienz sucht oder sich einen Überblick über Fördermöglichkeiten für Ressourceneffizienzmaßnahmen verschaffen möchte, ist gut beraten, einen Blick in den Effizienzatlas des VDI Zentrum Ressourceneffizienz zu werfen.

Weitere Informationen: www.ressource.deutschland.de

Wenn aus Plastik Kleider oder Schuhe werden

Die deutsche Textilindustrie hat zahlreiche Verfahren und Produkte entwickelt, um aus Kunststoffmüll Bekleidung, Schuhe oder Teppiche zu produzieren. Auch in der Filtertechnik ist die deutsche Industrie führend, um Mikroplastik aus Abwässern zu fischen. Zahlreiche Forschungsprojekte sollen die Techniken weiter voran bringen. Forscher des Fraunhofer-UMSICHT-Instituts sind der Frage nach dem Faserabrieb aus Textilien durch Zusammentragen des aktuellen Wissens auf den Grund gegangen.

Weitere Informationen: www.neress.de

Innovative Abwasserwärmenutzung als Baustein der Wärmewende

Führende Forscher und Experten sind sich einig. In Deutschland könnten mithilfe der Abwasserwärme etwa 10 % des Wärmebedarfs gedeckt werden! Dieses Potential kann mithilfe der Wärmepumpen- und Wärmetauscher-Technologie bereitgestellt werden. Der herkömmliche Ansatz der Abwasserwärmenutzung stellt dabei den Stand der Technik dar und wird bereits in vielen Projekten erfolgreich angewandt.

Weitere Informationen: www.neress.de


Neues aus der Politik

Schulze: Beschlüsse des Klimakabinetts markieren Neuanfang für deutsche Klimapolitik

Das Klimakabinett der Bundesregierung hat das bislang umfassendste Klimaschutzpaket auf den Weg gebracht, das es in Deutschland je gab. Die Beschlüsse sehen erstmals gesetzlich verbindliche Klimaziele für die Sektoren Verkehr, Energie, Industrie, Gebäude, Landwirtschaft sowie Abfallwirtschaft vor. Diese sollen in einem Klimaschutzgesetz mit jährlich sinkenden Treibhausgas-Budgets festgeschrieben werden.

Weitere Informationen: www.bmu.de

Klimagipfel bringt neuen Schwung für den internationalen Klimaschutz

Auf Einladung des Generalsekretärs António Guterres der Vereinten Nationen kamen am 23. September über 60 Staats- und Regierungschefs nach New York, um ihre Pläne für wirksamen Klimaschutz vorzustellen. Für Deutschland stellte Bundeskanzlerin Angela Merkel das am 20. September beschlossene Klimapaket vor und bekräftigte, dass Deutschland bis 2050 klimaneutral sein wolle. Im Fokus des Gipfels stand die Vorbereitung auf die Neuvorlage der Klimaziele unter dem Pariser Klimaschutz-Abkommen, die im nächsten Jahr ansteht.

Weitere Informationen: www.bmu.de

KRU empfiehlt Substitutionsquote als Erfolgsmaßstab für Recycling

Recyclingquoten geben lediglich den Anteil an Wertstoffen aus dem Abfall an, die einem Recycling zugeführt werden. Die Ressourcenkommission am UBA (KRU) empfiehlt, zusätzlich eine Substitutionsquote einzuführen, um einen realistischen Erfolgsmaßstab für die Kreislaufwirtschaft zu erhalten. Die Substitutionsquote gibt an, welche Mengen an Primärrohstoffen durch Recylingrohstoffe ersetzt werden.

Weitere Informationen: www.umweltbundesamt.de


Förderungen

Künstliche Intelligenz für den Umweltschutz nutzen

Das Bundesumweltministerium hat am 21. August seine neue Förderinitiative „KI-Leuchttürme für Umwelt, Klima, Natur und Ressourcen" gestartet. Gesucht sind Projekte, die Künstliche Intelligenz nutzen, um ökologische Herausforderungen zu bewältigen und die beispielgebend sind für eine umwelt-, klima- und naturgerechte Digitalisierung. Dazu stehen aus dem Haushalt 2019 Fördermittel in Höhe von 27 Millionen Euro bereit.

Weitere Informationen: www.bmu.de

Bundesumweltministerium sucht innovative Ideen zur Anpassung an den Klimawandel

Wie können wir uns gegen die Folgen des Klimawandels wappnen? Um besser gegen Hitzeperioden oder Hochwasser gerüstet zu sein, fördert das Bundesumweltministerium mit dem Programm „Maßnahmen zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels" Leuchtturmprojekte zur Klimaanpassung sowie den Aufbau von regionaler Zusammenarbeit. Dafür stellt das Bundesumweltministerium für Kommunen, Unternehmen und gesellschaftliche Akteure bis zu 300.000 Euro zur Verfügung.

Weitere Informationen: www.bmu.de


Auszeichnungen

Gewinner des Effizienzpreises NRW 2019

Am 3. September tagte die Jury zum Effizienz-Preis NRW 2019, den die Effizienz-Agentur NRW (EFA) in Duisburg ausschreibt. Mit dem Preis werden ressourceneffiziente Produkte und Dienstleistungen ausgezeichnet, die unsere Zukunft umweltschonender gestalten können. Aus 38 Bewerbungen wurden vier Gewinner des mit insgesamt 20.000 Euro dotierten Effizienz-Preises NRW gekürt. Feierlich verliehen wird der Preis am 19. November 2019 durch NRW-Umweltministerin Ursula Heinen-Esser im Deutschen Sport & Olympiamuseum in Köln.

Weitere Informationen: www.ressourceneffizienz.de

B.A.U.M.-Umweltpreis 2019

Der B.A.U.M. | Umwelt- und Nachhaltigkeitspreis sowie der Internationale B.A.U.M.-Sonderpreis 2019 wurden im Rahmen der B.A.U.M.-Jahrestagung am 3. September in Hamburg überreicht. Jens Kerstan, Senator für Umwelt und Energie der Freien und Hansestadt Hamburg, hielt am Abend den Festvortrag. Prof. Dr. Michael Otto präsentierte Altbundespräsident Prof. Dr. Horst Köhler als Träger des Internationalen B.A.U.M.-Sonderpreises 2019.

Weitere Informationen: www.baumev.de


Publikationen

Projektionsbericht 2019 für Deutschland - Zusammenfassung in der Struktur des Klimaschutzplans

Deutschland erarbeitet alle zwei Jahre einen Projektionsbericht, in dem die Wirkung aktueller politischer Maßnahmen projiziert wird. Die Strukturierung der Ergebnisse erfolgt gemäß den internationalen Konventionen zur Treibhausgas-Berichterstattung. Zentrales Dokument für die Darstellung der Klimaschutzziele in Deutschland ist der Klimaschutzplan 2050, der eine andere Struktur aufweist. Aus diesem Grund werden in diesem Bericht die Ergebnisse des Projektionsberichts in der Struktur des Klimaschutzplans dargestellt, um so den Erreichung der Sektorziele nachvollziehen zu können.

Weitere Informationen: www.umweltbundesamt.de

Studie des VDI ZRE vergleicht additive mit konventioneller Fertigung

Additive Fertigung, auch 3D-Druck genannt, gilt als Schlüsseltechnologie der Digitalisierung. Additive Verfahren gelten als schneller und kostengünstiger. Unter anderem, weil weniger Ausschuss produziert wird und bei der Herstellung weniger Abfall anfällt. Deshalb wird dem 3D-Druck künftig eine zentrale Rolle in kleinen und mittleren Unternehmen des verarbeitenden Gewerbes prophezeit. Zu Recht?

Weitere Informationen: www.ressource-deutschland.de




Veranstaltungen bundesweit & international

Regionalveranstaltungen
Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.