Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
NeRess Logo
Netzwerk Ressourceneffizienz
Newsletter 02-2019

www.neress.de

Inhalte


Neues von NeRess-Partnern


Bürgerinnen und Bürger können zur Fortschreibung des Deutschen Ressourceneffizienzprogramms beitragen

Bürgerinnen und Bürger können vom 12. Juni bis zum 16. Juli 2019 Vorschläge zur Ressourcenschutzpolitik der Bundesregierung einbringen. Die Vorschläge werden in Form eines Bürgerinnenratschlags und Bürgerratschlags in die Fortschreibung des Deutschen Ressourceneffizienzprogramms (ProgRess III) einbezogen.

Weitere Informationen: www.gespraechstoff-ressourcen.de

Bundeskanzlerin Merkel unterstreicht Zielquote für Recyclingpapier in Bundesverwaltung

Angela Merkel hat in ihrer Rede zur 19. Jahreskonferenz des Rates für Nachhaltige Entwicklung am 4. Juni 2019 in Berlin den Einsatz von Recyclingpapier als konkretes Beispiel für nachhaltiges Handeln genannt. "So soll zum Beispiel der Anteil von Recyclingpapier am Gesamtpapierverbrauch in der Bundesverwaltung bis 2020 auf 95 Prozent steigen", betonte die Bundeskanzlerin. Die Initiative Pro Recyclingpapier unterstützt diese Zielquote und spricht sich für eine verbindliche Umsetzung in den Ministerien und nachgeordneten Bereichen aus.

Weitere Informationen: www.neress.de

Logistik muss Digitalisierung weiter beschleunigen

Die meisten deutschen Transportunternehmen finden digitale Anwendungen in der Logistik vorteilhaft und nutzen diese bereits in der Praxis. Aber nur eine Minderheit setzt heute schon auf neueste Technologien wie 3D-Druck, Blockchain oder Künstliche Intelligenz. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Befragung unter mehr als 500 Unternehmen mit Logistikprozessen im Auftrag des Digitalverbandes Bitkom.

Weitere Informationen: www.neress.de

Netzwerk Zirkuläre Wertschöpfung NRW

Am 14. Mai 2019 tagte zum ersten Mal der Beirat des Netzwerks Zirkuläre Wertschöpfung NRW. Das von :metabolon organisierte Netzwerk bringt stoffstrombezogene Akteure entlang der jeweiligen Wertschöpfungskette zusammen, um zirkuläre Wertschöpfungskonzepte für das Land Nordrhein-Westfalen zu entwickeln. Dem Beirat gehören neben dem Umwelt-, dem Wirtschafts- und dem Bauministerium NRW, Vertreter des VKU, DGAW, BDE, ITAD, BVSE, ASA, InvesD, BDI und der Verein Klimaschutz durch Abfallwirtschaft e.V. an.

Weitere Informationen: www.neress.de

Save the Date: DERA Industrieworkshop „Einblicke in die chinesische Rohstoffwirtschaft“

Mit einem rasanten Wirtschaftswachstum wechselte China seit Beginn des 20. Jahrhunderts an die Spitze der weltweit größten Rohstoffverbraucher. Am Dienstag, den 24. September 2019, wird die Deutsche Rohstoffagentur (DERA) im Rahmen eines Industrieworkshops die Ergebnisse ihrer aktuellen Studie zur chinesischen Rohstoffwirtschaft gemeinsam mit der AHK Peking vorstellen.

Weitere Informationen: www.neress.de


Wir begrüßen unsere neuen NeRess-Partner


Neues aus der Politik

Klimaschutz setzt Impulse für Wachstum und Beschäftigung

Am 21. Mai 2019 eröffnete Bundesumweltministerin Svenja Schulze den BMU-Kongress "Klimaschutz als Innovationsmotor für die Wirschaft". Der Kongress zeigte anhand aktueller Studien, wie sich der Umbau hin zu einer klimaneutralen Volkswirtschaft auch ökonomisch rechnen kann. Dass sich Investitionen in Klimaschutz rechnen, ist auch das Ergebnis von vier nationalen und internationalen Studien, die beim Kongress vorgestellt und diskutiert wurden.

Weitere Informationen: www.bmu.de

BMU und BMBF berufen Lenkungskreis für die Wissenschaftsplattform zum Klimaschutzplan 2050

Bundesumweltministerin Svenja Schulze und Bundesforschungsministerin Anja Karliczek haben den Startschuss für die Wissenschaftsplattform zum Klimaschutzplan 2050 gegeben. Die Plattform soll die Bundesregierung bei der Umsetzung und Weiterentwicklung der deutschen Langfriststrategie zum Klimaschutz mit wissenschaftlicher Expertise unterstützen. Ein Lenkungskreis mit bis zu zehn wissenschaftlichen Persönlichkeiten renommierter Institute wird die Plattform steuern.

Weitere Informationen: www.bmu.de


Förderungen

Klimamanager in Krankenhäusern und Reha-Kliniken

Im Projekt "KLIK green" wird bundesweit Personal in 250 Krankenhäusern und Reha-Kliniken zu Klimamanagerinnen und -managern weitergebildet. Mit energetischen und ressourcenschonenden Maßnahmen können so mehr als 100.000 Tonnen Treibhausgase und viele Millionen Euro Betriebskosten der teilnehmenden Einrichtungen eingespart werden. Begleitet wird das Projekt durch den Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), die Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen und das Universitätsklinikum Jena. Das Bundesumweltministerium fördert das dreijährige Projekt "KLIK green" mit 816.000 Euro aus Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI).

Weitere Informationen: www.bmu.de

BMWi-Wettbewerb Energieeffizienz fördert mehr Energieeffizienz und CO2-Minderung in Unternehmen bis zu 50 Prozent

Im "BMWi-Wettbewerb Energieeffizienz" können investive Maßnahmen zur energetischen Optimierung von Anlagen und Prozessen mit einem Zuschuss bis zu 50 % (ohne Förderdeckel) gefördert werden. Der Wettbewerb richtet sich an Unternehmen aller Größen und Branchen einschließlich kommunaler Unternehmen, freiberuflich Tätige sowie Contractoren und bietet viel Spielraum bei der Wahl geeigneter Effizienzmaßnahmen. Die zweite Wettbewerbsrunde startet am 1. Juli 2019.

Weitere Informationen: www.neress.de


Auszeichnungen

Vereinte Nationen zeichnen SDG-Portal des Deutschen Städtetages aus

Der Deutsche Städtetag war Finalist im Rennen um die "SDG Action Awards" der Vereinten Nationen. In der Kategorie "Beste Visualisierung" kam das Portal www.sdg-portal.de, das der Städtetag gemeinsam mit sechs Partnern entwickelt hat, unter die besten Drei. Mit den Awards zeichnen die Vereinten Nationen Projekte aus, die die weltweiten Nachhaltigkeitsziele (SDGs) vorbildlich umsetzen.

Weitere Informationen: www.neress.de

Bundesumweltministerin Svenja Schulze und DIHK-Präsident Eric Schweitzer ehren die besten Energie-Scouts des Jahres 2019

Sie haben in ihren Unternehmen herausragende Projekte für mehr Energie- und Ressourceneffizienz realisiert: Dafür wurden achtzehn junge Berufstätige aus sieben Unternehmen ausgezeichnet. Erstmals haben Scouts aus fünf europäischen Ländern an der Auswahl der besten Energie-Scouts teilgenommen. Die Siegerteams kommen aus Bulgarien, Deutschland, Griechenland, Tschechien und Ungarn.

Weitere Informationen: www.bmu.de


Publikationen

Neue Kurzanalyse des VDI ZRE : Rückbau im Hochbau

Mehr als die Hälfte des gesamten deutschen Abfallaufkommens entfallen auf Bau- und Abbruchabfälle aus dem Bauwesen. Grund genug, den Abbruch und Rückbau von Gebäuden von Beginn an in die Planung eines Gebäudes einzubeziehen, um so das Abfallaufkommen zu senken und natürliche Ressourcen zu schonen. Eine neue Kurzanalyse des VDI Zentrum Ressourceneffizienz (VDI ZRE) zeigt die aktuelle Praxis beim Rückbau von Gebäuden und beschreibt die Potenziale zur Ressourcenschonung im Bauwesen — ergänzt durch aktuelle Forschungsvorhaben und Gute-Praxis-Beispiele.

Weitere Informationen: www.ressource-deutschland.de


Künstliche Intelligenz im Umweltbereich

Nur selten dient Künstliche Intelligenz dazu, umwelt(-politische) Herausforderungen zu lösen. Allerdings lassen sich durchaus Potenziale für den Bereich Umwelt und Nachhaltigkeit finden. Wirtschaftliche Akteure sind Haupttreiber bei der Entwicklung von KI-Anwendungen. Sowohl internationale Großunternehmen als auch junge Start-ups bringen KI-basierte Lösungen auf den Markt, die dazu beitragen sollen, Umweltbelastungen zu reduzieren, Systeme und Prozesse ressourceneffizienter zu gestalten und das Systemverständnis von Umwelt und Klima zu verbessern.

Weitere Informationen: www.uba.de



Veranstaltungen bundesweit & international

Regionalveranstaltungen
Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.