Wie digital sind sie?

Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

VDI ZRE Newsletter Juni 2019

  1. Aktuelles
  2. Wussten Sie, dass ...
  3. Tool des Monats
  4. Gute-Praxis-Beispiel
  5. Preise
  6. Tweet des Monats
  7. Publikationen
  8. Veranstaltungen bundesweit & international
  9. Veranstaltungen regional

Aktuelles

Wie digital sind Sie? – VDI ZRE veröffentlicht neuen Ressourcencheck und Prozessvisualisierung

Die Digitalisierung von Produktionsprozessen bietet neben ökonomischen Vorteilen ein hohes Potenzial für Material- und Eergieeffizienz. Das VDI ZRE hat einen neuen Ressourcencheck entwickelt, der Unternehmen dabei unterstützt, den Grad der Digitalisierung ihrer Produktion zu überprüfen. Anhand einer Visualisierung können Nutzer außerdem ihr Digitalisierungs-Know-how vertiefen.

Zur Pressemitteilung...

Neue Kurzanalyse: Rückbau im Hochbau – Potenziale der Ressourcenschonung im Bauwesen

Mehr als die Hälfte des gesamten deutschen Abfallaufkommens entfallen auf Bau- und Abbruchabfälle aus dem Bauwesen. Grund genug, den Abbruch und Rückbau von Gebäuden von Beginn an in die Planung eines Gebäudes einzubeziehen. Eine neue Kurzanalyse des VDI ZRE zeigt die aktuelle Praxis beim Rückbau von Gebäuden und beschreibt die Potenziale zur Ressourcenschonung im Bauwesen  ergänzt durch aktuelle Forschungsvorhaben und Gute-Praxis-Beispiele.

Zur Pressemitteilung...

Machen Sie mit! Online-Bürgerdialog "GesprächStoff Ressourcen"

Bürgerinnen und Bürger können vom 12. Juni bis zum 16. Juli 2019 Vorschläge zur Ressourcenschutzpolitik der Bundesregierung einbringen. Die Vorschläge werden in Form eines Bürgerinnenratschlags und Bürgerratschlags in die Fortschreibung des Deutschen Ressourceneffizienzprogramms (ProgRess III) einbezogen.

Zum Online-Bürgerdialog...

Tuesday for transformation - Junge Fachkräfte bringen praktischen Klimaschutz in ihre Unternehmen

Sie haben in ihren Unternehmen herausragende Projekte für mehr Energie- und Ressourceneffizienz realisiert: Dafür wurden achtzehn junge Berufstätige aus sieben Unternehmen ausgezeichnet. Erstmals haben Scouts aus fünf europäischen Ländern an der Auswahl der besten Energie-Scouts teilgenommen.

Weiterlesen...

Save the Date: Abschlusskonferenz RE:PLAN

Ressourceneffizienz spielerisch, interaktiv und praxisnah erleben. Zum Abschluss der Laufzeit der rund dreijährigen Forschungstätigkeit der Planspiele „RE:PLAN  Planspiele zur Aufdeckung von betrieblichen Energie- und Ressourceneffizienzmaßnahmen“ werden am 12. September 2019 die Ergebnisse vorgestellt.

Weiterlesen...

Wussten Sie, dass ...

...digitale und vollautomatisierte Abläufe die Ressourceneffizienz steigern können?

In unserem Film „Industrie 4.0 am Beispiel – Ressourceneffizienz durch Digitalisierung“ wird anhand einer Blechwarenfabrik gezeigt, wie sich Ressourceneffizienzpotenziale mithilfe von Digitalisierung und Automation heben lassen. 

Tool des Monats

Ihr individueller Ressourcencheck

Ob Reduzierung von Ausschuss, eine effiziente Wärme- und Kältetechnik oder stromsparende Beleuchtung: Im Unternehmen gibt es zahlreiche Möglichkeiten, um Material und Energie einzusparen. Um die im Unternehmen angewandten Verfahren hinsichtlich möglicher Einsparpotenziale zu untersuchen, bietet der Check-Baukasten die Möglichkeit, die Fragen gemäß den individuellen Bedürfnissen auszuwählen und sich so einen passgenauen Fragenkatalog zusammenzustellen.

Zum Check-Baukasten...




Gute-Praxis-Beispiel

Neuer Baustoff aus alten Reifen

Autobahnen sind, insbesondere in Europa, nach wie vor Pulsadern der Mobilität und des Güterfernverkehrs. Mit einer Länge von etwa 75.000 Kilometern entspricht das europäische Autobahnnetz rund dem doppelten Erdumfang. Steigender Verkehr, höhere Rohstoffpreise für Asphalt, im speziellen für Stoffe zur Modifikation von Asphalt und hohe Instandhaltungskosten aufgrund der Beseitigung von Rissen und Spurrillen im Belag führen dazu, dass die Qualität und Langlebigkeit von Straßen zunehmend ins öffentliche Bewusstsein gelangen. Gummimehl aus alten Reifen kann als Beimischung in Straßenbaubitumen oder Straßenbauasphalten die Qualität verbessern und die Langlebigkeit von Straßenbelägen verbessern.

Zum Gute-Praxis-Beispiel...

Preise

Auftakt zum Start Green Award 19 

Der Award soll Gründerinnen und Gründer der "Green Economy" stärken. In vier Kategorien können sich Teams mit ihrem Gründungskonzept oder jene, die bereits ein Unternehmen gegründet haben, bewerben. Kriterium ist, dass deren Produkte oder Dienstleistungen ökologisch-sozial und nachhaltig ausgerichtet sind. Bewerbungen können bis zum 31. Juli 2019 online eingereicht werden.


Tweet des Monats

Auf unserem Twitter-Kanal posten wir täglich die neuesten News und wertvolle Tipps rund um Material- und Energieeffizienz für kleine und mittlere Unternehmen des verarbeitenden Gewerbes.

In der Kategorie "Tweet des Monats" möchten wir mit Ihnen jene Twitter-Beiträge teilen, die bei unseren Followern besonders beliebt waren.

Folgen Sie unserem Twitter-Kanal und erfahren Sie Neuigkeiten zu Ressourceneffizienz noch schneller.

Zum Twitter-Kanal des VDI ZRE...

Publikationen

Umweltbundesamt: Leitfaden zur umweltfreundlichen öffentlichen Beschaffung von Software

Software hat nicht nur einen entscheidenden Einfluss auf den Energiebedarf der eingesetzten Computer-Hardware, sondern auch auf die Umweltverträglichkeit von Informations- und Kommunikationstechnik. Beispielsweise kann die Einführung einer neuen Software dazu führen, dass vorhandene Hardware aufgrund steigender Systemvoraussetzungen verfrüht ersetzt werden muss. Dieser Leitfaden dient als Hilfestellung sowohl bei der Beschaffung von Standardsoftware als auch bei der Beauftragung von Softwareprojekten.

Zum UBA-Leitfaden...

Umweltbundesamt: Wirtschaftliche Chancen durch Klimaschutz: Die wachsenden Weltmärkte für Klimaschutzgüter und -dienstleistungen

Welche wirtschaftlichen Effekte hat die Klimaschutzpolitik bis jetzt erzielt? Welche Potenziale ergeben sich zukünftig? Diese Fragen wurden in einer dreiteiligen Studie im Auftrag des Umweltbundesamtes erörtert. Das Ergebnis: Klimaschutz lohnt sich! Um jedoch die technologische Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands auch in Zukunft zu sichern und Exportchancen zu steigern, sind technologische Innovationen und Investitionen in Erneuerbare Energien, Energieeffizienz, die Gebäudesanierung und eine klimaschonende Mobilität nötig.

Zur UBA-Studie...

Veranstaltungen bundesweit & international

Veranstaltungen regional



Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.