Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

VDI ZRE Newsletter Juli 2018

  1. Aktuelles
  2. Wussten Sie, dass ...
  3. Tool des Monats
  4. Gute-Praxis-Beispiel
  5. Preise
  6. Tweet des Monats
  7. Publikationen
  8. Veranstaltungen bundesweit & international
  9. Regionalveranstaltungen

Aktuelles

Effizienz in der Wertschöpfungskette – Neue Kurzanalyse zu Einsparpotenzialen

Flexible Wertschöpfungsstrukturen spielen in der Produktion eine immer größere Rolle: Die zunehmende Globalisierung und die Entwicklung neuer Technologien insbesondere im Hinblick auf Industrie 4.0 erfordern ein unternehmerisches Umdenken. Unsere neue Kurzanalyse „Ressourceneffizienz in der Wertschöpfungskette“ zeigt, dass aus Ressourceneffizienzmaßnahmen entlang der Wertschöpfungskette große Einsparpotenziale resultieren. Die in der Kurzanalyse vorgestellten Beispiele und Werkzeuge helfen KMU, diese Potenziale sowohl auf der strategischen als auch auf der technischen Ebene auszuschöpfen. 

Weiterlesen ...

Materialeffizient produzieren – Neues VDI ZRE-Seminar zum Lean Management

Das sogenannte Lean Management bietet meist ungeahnte Möglichkeiten zur Steigerung der Ressourceneffizienz: Unternehmen können ihre Prozesse damit möglichst materialeffizient gestalten und die Verschwendung von Material in der Produktion vermeiden. Das VDI ZRE gibt das erforderliche Fachwissen im neuen Qualifizierungskurs „Über Lean Management zur materialeffizienten Produktion“ an Mitarbeitende aus verarbeitenden Unternehmen als auch an Beraterinnen und Berater weiter.

Weiterlesen ...

PME GmbH tritt dem Industrie-Club Ressourceneffizienz bei

Unser Industrie-Club Ressourceneffizienz begrüßt sein neuestes Mitglied: die PME Pumpen- und Modelltechnik GmbH Erfurt. Das Unternehmen gründete sich 1994 als Nachfolgeunternehmen vom Pumpenwerk Erfurt und trägt heute die 130-jährige Tradition vom Pumpenbau in Erfurt weiter. Durch den Einsatz von Mineralgussteilen konnte das Unternehmen das Gewicht von Bauteilen um bis zu 70 Prozent reduzieren.

Weiterlesen ...

Wussten Sie, dass ...

... benachbarte Unternehmen durch überbetriebliche Kooperationen Ressourceneffizienzpotenziale ausschöpfen können?

Unsere Kurzanalyse „Ressourceneffizienzpotenziale in Gewerbegebieten“ zeigt, welche Möglichkeiten die Vernetzung von Unternehmen birgt.

Zur Kurzanalyse ...

Tool des Monats

Prozessvisualisierung für Trennverfahren in der chemischen Produktion 

Trennverfahren sind ein wesentlicher Prozessschritt in der chemischen Produktion. Unsere Prozesskette zum Thema unterstützt Unternehmen dabei hier Ressourceneffizienzspotenziale aufzuspüren. Werden Trennverfahren optimiert, geht dies mit der Erhöhung der energetischen Wirkungs- und Abscheidegrade einher. Außerdem können Unternehmen von der Abwärmenutzung und einer verbesserten Prozessregelung profitieren.

Zur kostenlosen Prozessvisualisierung ...

Gute-Praxis-Beispiel

Familienbrauerei begeistert mit neuem Energiekonzept

Wie in der Lebensmittelherstellung üblich, werden auch bei der Familienbrauerei Zötler im Allgäu die meisten Ressourcenverbräuche durch einen konstant hohen Strom-, Wärme- und Kältebedarf verursacht. Um speziell dem hohen Strombedarf entgegenzuwirken, schaute sich das Unternehmen nach neuen Lösungen im Bereich Energie- und Kälteversorgung um. Wie die Brauerei ihren jährlichen Strombezug um die Hälfte reduzieren konnte, erfahren Sie in unserem Gute-Praxis-Beispiel.

Zum Gute-Praxis-Beispiel ...

Per Upcycling wird Staub zur Sektflasche

Das familiengeführte Unternehmen Wiegand-Glas im bayerischen Steinbach am Wald produziert Glasbehälter für die Getränke- und Nahrungsmittelindustrie. Ein Pilotvorhaben zur energieeffizienten und ressourcensparenden Aufbereitung von Glasabfall aus dem eigenen Herstellungsprozess wird mit rund 1,3 Millionen Euro aus dem Umweltinnovationsprogramm unterstützt. Insgesamt können rund 13.300 Tonnen CO2 jährlich vermieden und die Emissionen weiterer Luftschadstoffe, wie Stick- und Schwefeloxiden, gesenkt werden. 

Zum Gute-Praxis-Beispiel ...

Preise

Innovativ und rohstoffeffizient? 

Ab dem 3. September 2018 können sich Interessierte für den Deutschen Rohstoffeffizienz-Preis bewerben. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie verleiht den Preis branchenübergreifend für herausragendes Engagement im Bereich der Rohstoffeffizienz. Eine Jury aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft bewertet die innovativsten Projekte von kleinen und mittleren Unternehmen und Forschungseinrichtungen.

Weiterlesen...

Ideenwettbewerb "RE:frame Energieeffizienz"

Mit dem Ideenwettbewerb "RE:frame Energieeffizienz: Neue Ideen für klimafreundliche Gebäude" werden neue Ansätze gesucht, um klimafreundliches Bauen und Sanieren attraktiver zu machen. Teilnehmen können Kreative mit Ideen für neue kommunikative Ansätze, Geschäftsmodelle oder auch Apps, die das Image klimafreundlicher und energieeffizienter Gebäude stärken. Bewerbungschluss ist der 31. August 2018.

Tweet des Monats

Auf unserem Twitter-Kanal posten wir täglich die neuesten News und wertvolle Tipps rund um Material- und Energieeffizienz für kleine und mittlere Unternehmen des verarbeitenden Gewerbes.

In der Kategorie "Tweet des Monats" möchten wir mit Ihnen jene Twitter-Beiträge teilen, die bei unseren Followern besonders beliebt waren.

Folgen Sie unserem Twitter-Kanal und erfahren Sie Neuigkeiten zu Ressourceneffizienz noch schneller.

Zum Twitter-Kanal des VDI ZRE ...

Publikationen

Bericht des Umweltprogramms der Vereinten Nationen zur Verringerung von Plastikmüll

Ein neuer Bericht des Umweltprogramms der Vereinten Nationen beleuchtet den Stand der Umweltbelastung durch Einweg-Plastikprodukte. Der Bericht „Single-use Plastics: A Roadmap for Sustainability“ stellt außerdem Gute Praxis Beispiele und ausgewählte Fallstudien vor und empfiehlt Maßnahmen zur Reduzierung des Plastikmülls.  

Zum UN-Bericht ...

Veranstaltungen bundesweit & international

Regionalveranstaltungen




Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

VDI Zentrum Ressourceneffizienz GmbH

Bertolt-Brecht-Platz 3
10117 Berlin
Deutschland

+49 (0) 30 27 59 506-0
zre-redaktion@vdi.de
www.ressource-deutschland.de
Geschäftsführer: Dr. Martin Vogt
Register: Amtsgericht Charlottenburg, HRB 120865B
Steuernummer: 30/569/32995
Impressum | Datenschutz

Das VDI Zentrum Ressourceneffizienz (VDI ZRE) arbeitet im Auftrag des
Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)
und wird aus Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative des BMU finanziert.